Ferienwohnung Orsoyerberg

Torben, der Orsoyer Nikolaus, verteilte eifrig Nikoläuse an die Besucher des Adventsmarktes. FOTO: Armin FischerOrsoyer Adventsmarkt versinkt im Schnee

Zu Anfang des Orsoyer Adventsmarktes ahnte noch keiner, dass sich der Tag aufgrund des Schneetreibens so bescheiden entwickeln würde. Ein stimmungsvoller Gottesdienst, das Schmücken des Tannenbaums durch die Orsoyer Kitas und das Musical des katholischen Kinderchors in der gut besuchten Kirche hatten für einen ansprechenden Auftakt der Veranstaltung gesorgt. Und Torben als Nikolaus verteilte Schoko-Nikoläuse. Von Alexander Florie-Albrecht

Danach folgten aber Wind und Wetter. "Wir haben mehr Stände als sonst in die Kirche geholt, aber die Fluchtwege müssen natürlich offenbleiben", sagte Heike Tempel vom Organisationskomitee. Sie und ihre Helfer taten alles, um die Situation für die 26 Aussteller zu entkrampfen.

Was aber leider nicht viel nutzte - die Böen waren teilweise so stark, dass einige Pavillons und Zelte in sich zusammenfielen und früher abgebaut werden mussten. "Mein Draht nach oben hat heute nichts genutzt", musste auch Pastor Uwe Klein einräumen, dass sein Einfluss begrenzt ist. "Das ist Winter."

Die Orsoyerin Andrea Lockermann und ihre Familie ließen sich die gute Stimmung nicht vermiesen und genossen in der Kirche Grünkohl und Reibekuchen.

"Toll, wie viele Vereine sich hier engagieren - DLRG, die Kindergärten, die Sportvereine, das ist schon beeindruckend", fand die 38-Jährige. Und Petra Götze vom Orsoyerberg kaufte am Stand von Genoveva Angerhausen eine Söckchenkarte. "Die ist fürs Enkelkind", verriet die 54-Jährige.

Vor der Kirche harrten trotzdem noch ein paar Stand-Betreiber aus - wie der Förderverein des Nikolaus-Kindergartens mit Selbstgebackenem, wo man zeitweise selbst die Mandeln unterm Schnee nicht mehr sah, einzelne Holzarbeits-Stände oder auch der Räucherfischmann Stefan Lempert. "Sonst ist um 14 Uhr alles ausverkauft", sagte er und lächelte trotzdem. Der SV Orsoy verwöhnte seine Gäste mit Heißgetränken. "Wir lassen uns den Spaß doch wegen ein bisschen Schnee nicht vermiesen", meinte der Coach der E-Jugend, Michael Feltes.

Auch im alten Rathaus mussten die Veranstalter der Kunstspektrum-Ausstellung und des Bücherflohmarktes mit den Widrigkeiten des Wetters und der entsprechend geringen Resonanz leben. Acht Künstler aus Rheinberg, Baerl, Sonsbeck und Moers schmückten den großen Raum im ersten Stock mit ihren Bildern, Zeichnungen und Glasmalereien. Besucherin Elisabeth Bongert aus Orsoy beeindruckten die Pferdebilder in der Ausstellung, "weil wir selber Traber gezüchtet haben."

Auffällig waren die von Schülern der 5. bis 7. Klasse des Amplonius-Gymnasiums gefertigten Bücher mit eigenen Illustrationen zu den Geschichten "Findus", "Harry Potter" und "Das Schloss im Himmel". Auch im benachbarten Leselust-Büchermarkt war nicht viel los. Nur wenige stöberten in den Büchern und gaben, wenn sie eins mitnahmen, eine Spende für den Förderverein der Orsoyer Grundschule.
Quelle: RP